26. Mai 2014

Vertraut den neuen Wegen - Bibeldialog für Angehörige von Menschen mit Behinderung

Diese Begegnungstagung findet dieses Jahr zum 25. Mal statt, so dass man meinen könnte, dass die Wege, denen wir hier vertrauen, gar nicht so neu sind, zumal Leitungsteam und Teilnehmende das Jubiläum auch mit einigen Rückblicken feiern, wo bei einige Teilnehmerinnen eben doch nur auf ein Jahr zurückblicken, andere auch recht viele. Dank der Chronik, die Wolfgang, einer der Leiter liebevoll zusammengestellt hat, wurden viele Erinnerungen lebendig. Nur ein Blick zurück? Das gibt es bei Eltern von Menschen mit Behinderung selten. Jeder Tag bringt Neues und nicht Eingeplantes. Jeder Schritt ins Unbekannte ein Wagnis, vielleicht ein Risiko, aber ohne Risiken können Menschen nicht wachsen und nicht vor allen Enttäuschungen und schmerzhaften Erfahrungen kann und darf man auch ein behindertes Kind nicht bewahren. So erklärte es unsere Referentin, die selbst einen behinderten Bruder hat, sehr anschaulich. Alle Menschen, mit oder ohne Behinderung, müssen immer wieder neuen Wegen vertrauen. Nicht immer so absolut und radikal wie Naomi und Rut oder Abraham aber immer auch riskant und oft genug verheißungsvoll.
Morgen ist diese Begegnung schon wieder  vorbei. Heute Abend noch der Markt der Möglichkeiten, wo Teilnehmende gute Projekte und interessante Einrichtungen vorstellen und morgen reisen alle wieder ab. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr. Der Termin steht schon fest: 6.-10. Mai in Berlin

Kommentare:

  1. Hier können Sie kommentieren!

    AntwortenLöschen
  2. Ein großes Lob an das Leitungsteam, ihr habt die Tage großartig gestaltet. Die Zeit war viel zu schnell vorbei.
    Auch ich musste letztes Jahr den neuen Wegen vertrauen als ich zu euch kam, aber es war wie nach Hause kommen.
    Ich kann allen nur Mut machen es einmal aus zu probieren, es lohnt sich.
    Bis nächstes Jahr,
    Sabine Mosberger

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schöne Rückmeldung. Hoffentlich klappt es nächstes Jahr auch wieder.
    Lieben Gruß aus dem wieder sonnigen Berlin,
    Tamara

    AntwortenLöschen

Hier können Sie meinen Eintrag kommentieren. You can leave your comments here.