8. August 2014

Ave Maria auf Schwanenwerder

Gestern ging unser Bibeldialog zum Thema Trost zu Ende. Wie viel Trost wir in der Musik erfahren können, zeigt der kleine Ausschnitt aus dem wunderschönen Konzert am Dienstagabend mit Patricia Holtzmann und Vincent Julian Piot am Klavier. Schwanenwerder lieferte das Ambiente und im Verlauf des Konzerts den Sonnenuntergang über dem Wannsee. Die Teilnehmergruppe kam aus 7 verschiedenen Ländern, was wie immer eine tolle Erfahrung war.  Danke an alle, die dies möglich gemacht haben: Team, Teilnehmer, Mitarbeiterinnen in der Evangelischen Bildungsstätte und last not least: die Patricia und Julian Vincent.

Kommentare:

  1. TROST war das Thema: "....GANZ BEI TROST - Trösten können und getröstet werden"
    Manchmal ziemlich "laut" und meistens "unglaublich nah" trafen sich 38 Menschen aus 10 Nationen und wurden belohnt durch die luxuriösen Möglichkeiten der Evangelischen Bildungsstätte auf Schwanenwerder, belohnt mit prächtigem Wetter. Belohnt mit der profunden Vorarbeit von Pastor i.R. Heinz Wöltjen in der Suche bei Jesaja und bei 2.Korinther 1. Belohnt durch "Hiobs Schrei in die Gegenwart", vermittelt von Prof. Dr. Georg Langenhorst.
    In Arbeitsgruppen haben wir nach Worten gesucht und in der Lyrik-Werkstatt bei Dr. Tamara Hahn sind neue dazu gekommen. Neue Einsichten vermittelten Christine und Dr. Ekkehard Seeber in der sehr persönlich gehaltenen Gruppe: "Was tröstet mich und wie kann ich andere trösten?" In Filmen von Christophe Barratier sind uns die Szenen um Trost nahe gekommen, und bei "Extrem laut & unglaublich nah" haben wir die Bilder wiederum an unsere Seelen gelassen. Die Kraft der Musik aus den Filmen wurde an einem Abend durch das extra für dieses Thema zusammengestellte Konzert der amerikanischen Sopranistin Patricia Holtzmann und des Franzosen Vincent Julian Piot am Flügel im Gegenlicht des Sonnenuntergangs von Schwanenwerder um ein weiteres Juwel gestärkt.
    Abschließender Höhepunkt war der Gottesdienst mit Abendmahl, den jede und jeder mit vorbeireitet hat, und der unter der Verkündigung zu Kapitel 25 des Lukasevangeliums stand. Stellvertretend wurde ein Credo vorgestellt :
    " Wir glauben, GOTT,
    dass wir ein Teil Deiner wunderbaren Schöpfung sind und
    nehmen auch das Chaos wahr, das uns beunruhigt;
    auch das, was wir selbst anrichten.
    Trost ist uns, Deine zügelnde Hand dahinter zu spüren und zu erkennen.
    Unsere Verwundungen und Schmerzen sind ein Teil der Klage gegen Dich.
    Trost ist uns, dass diese Klage bei Dir gut aufgehoben ist.
    Wir glauben, GOTT,
    an den Menschen Jesus, der durch seine leidvollen Erfahrungen Menschen getröstet hat
    und selbst allen Trost nötig hatte.
    Jesus ist uns Christus geworden
    und tröstet uns noch heute.
    Wir glauben, GOTT,
    dass Dein heilender Geist
    in unserer Gemeinschaft wirksam werden kann.
    So erreicht uns Dein Trost und befähigt uns, selbst zu trösten."
    Wir wollen auf der Suche bleiben nach gangbaren Wegen, denn "wir haben hier keine bleibende Statt, sondern die zukünftige suchen wir."
    "Es heißt, dass einer mit mir geht, der's Leben kennt, der mich versteht,
    der mich zu allen Zeiten kann geleiten. Es heißt, dass einer mit mir geht."
    So Gott wil l- und wir leben, treffen wir den einen oder die andere im nächsten Jahr auf Schwanenwerder wieder.
    Allen, die das möglich machen, sei herzlich gedankt, gelobt sei der Herr.
    Berlin, 9.8.2014, KD L. Ehmke

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den guten und detailiierten Bericht.zu unserer Trost-Tagung. Ich habe die Begegnung selbst sehr genossen. Es war wie immer schön mit Euch und eine große Bereicherung. Um Trost ist mir also nicht bange.
    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist die CD "TROST" vom Konzert zu haben. KD L.Ehmke

      Löschen
    2. Ich schicke einen Link an die TeilnehmerInnen des EBD! was sollen sie denn kosten? lieben Gruß
      Tamara

      Löschen
  3. Jetzt ist die CD da.
    KD L.Ehmke

    AntwortenLöschen

Hier können Sie meinen Eintrag kommentieren. You can leave your comments here.